Schulfahrten

Lernen außerhalb der Schule (Unterricht) bildet einen großen Bestandteil des Inhaltes der Montessoripädagogik. So geben Wandertage, Projekte, Theaterbesuche, gemeinsam Erlebnisse in der Natur vielfältige Möglichkeiten und Gelegenheiten neue und andere Erfahrungen miteinander zu machen:

  • Kommunikation und soziale Kompetenz zu üben und zu erweitern
  • intensive Förderung der Klassen- oder Lerngemeinschaft wird erlebt
  • Schüler*innen und Lehrer*innen Beziehungen können neu und positiv erlebt werden
  • das Miteinander, die Mitverantwortung für die Gemeinschaft gewinnt einen neuen Stellenwert

Hierbei nimmt die Schulfahrt einen besonderen Stellenwert ein. Sie sollte mindestens 3 Tage dauern, um das Erleben des Zusammenseins in allen verschiedenen Situationen kennen und meistern zu lernen. In unserer Schulkonferenz wurde zu den Schulfahrten folgender Beschluss gefasst:

Jahrgangstufe 7/8

  • Die Fahrt wird in die nähere Umgebung führen.
  • Diese Fahrt findet alle zwei Jahr für diese Jahrgangsstufen statt.
  • In dem Jahr ohne Schulfahrt wird eine Projektwoche zum Thema „Suchtprävention“ durchgeführt. Hier finden sowohl Workshops als auch Aktivitäten außerhalb der Schule statt. Ein „Outdoorangebot“ mit ein bis zwei Übernachtungen gehört für die Jugendlichen, die dies möchten, ebenfalls dazu.

Jahrgangstufe 9

Keine Klassenfahrt- sparen und erarbeiten der Mittel für die Abschlussfahrt. Es findet traditionell eine Projektwoche zum Thema „Spreewald“ statt.

Jahrgangsstufe 10

  • gemeinsame Abschlussfahrt mit gehobenem Standard
  • Gemeinsame Vorbereitung mit Eltern und Schüler*innen

Das Programm soll sowohl eine soziale Komponente als auch Erinnerungswert für die Zeit an unserer Schule vermitteln.