Tag der offenen Tür vom 12. September 2020

Ein Erlebnisbericht unserer Montessori-Grundschüler

Am 12. September 2020 war an unserer Montessori Grundschule und der Montessori Oberschule Hangelsberg Tag der offenen Tür. Es gab auf dem Schulhof kleine Stände zu den Fächern und Informationen zu Maria Montessori. Es gab auch stündlich Führungen, in denen die Klassenräume besucht wurden und von Fachlehrern erklärt wurden. Die Führungen wurden von uns Kindern veranstaltet. An der Oberschule haben das die Lehrer gemacht.

Unser Jahresmotto lautet „Bunt mit gutem Grund“. Auch Maria Montessori hatte diese Ansicht.

Bei den Führungen in der Grundschule wurde den Eltern der Montessori-Unterricht vorgestellt. In vielen kleinen Einzelheiten wurde in der Lerngruppe Blau sehr viel zum sonderpädagogischen Förderbedarf und unserer kleinen Lerngruppe Blau der 4-6 erklärt. In der Oberschule wurde auch sehr viel zum sonderpädagogischen Förderbedarf vorgestellt. In der Lerngruppe Blaurot wurde den Besuchern der Führungen etwas zum Monte-Planer, Pensenbuch und dem Ü-7-Verfahren erklärt. Der Seitenflügel (wo die anderen 4-6 Lerngruppen Blau-Gelb, Türkis und Blau-Orange untergebracht sind) war zum Tag der offenen Tür geschlossen.

Die Grundschule und die Oberschule durften nur Personen zu Führungen und das Personal betreten. Aufgrund von Corona-Schutzmaßnahmen durften Besucher nur zu den Toiletten oder mit Anmeldung in das Schulgebäude.

Das Gebäude des Montessori Kinderhauses hatte am Tag der offenen Tür nicht geöffnet und hat sich nur kurz auf dem Hof der Grundschule vorgestellt. Unser Förderverein hat sich auch vorgestellt.

Nach unserem Empfinden war es ein sehr gelungener Tag der offenen Tür.

Aurelia und Joshua
Lerngruppe Blaue Pinguine der Grundschule

Bei uns hat´s gewaltig gefunkt!

Großes Campusfest vom 24. Mai 2019

„Achtung Funkverkehr!“ – unter diesem Motto stand das diesjährige Campusfest unseres Montessori Campus Hangelsberg Clara Grunwald gemeinsam mit der kommunalen Kita Waldspatzen und dem Lokalen Bündnis für Familie Grünheide (Mark).

Zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres konstituierte sich wieder eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Pädagoginnen und Pädagogen sowie Eltern unserer drei Montessori-Einrichtungen der FAWZ gGmbH und der Kita Waldspatzen. Damit war sichergestellt, dass viele Ideen und Anregungen aufgenommen werden können. Es sollte so richtig funken, hier in Hangelsberg.

Währenddessen überlegten unsere Schülerinnen und Schüler sowie Pädagoginnen und Pädagogen gemeinsam, wie das Motto interessant und vielfältig ausgestaltet werden kann. Dabei fragten sie verschiedene Experten an.

Buntes Treiben auf dem Montessori Campus

Ein buntes Treiben war zu erwarten, an diesem 24. Mai 2019. Bereits ab 12:00 Uhr begann der Aufbau der einzelnen Stationen. Dazu hatten unsere Teams auch in diesem Jahr wieder große Unterstützung durch die „Interessengemeinschaft Bürgerverein Hangelsberg“. 15 freundliche Rentner bauten 12 Festbuden auf, die unserem Schulhof einen echten Jahrmarkts-Charakter gaben.
Hier wurden Waffeln angeboten – frisch vom Eisen -, Zuckerwatte gewickelt, Energiebällchen gerollt und verspeist, Bienenhonig verkauft und mit Hilfe einer lebenden Wabe erklärt, wie wichtig die Bienen für unsere Umwelt sind.

Am Eingang des Schulhofs hatten sich die Schülerinnen und Pädagoginnen der Beruflichen Schule der FAWZ gGmbH ihren Stand aufgebaut. Hier konnten Besucher Büchsentelefone herstellen und Morsezeichen kennenlernen.

Amateurfunker aus Strausberg zu Gast

Interessanten Besuch hatten die Mädchen und Jungen der Lerngruppe „Turquoise Dragonflies“ eingeladen. Die Amateurfunker der Clubstation – Y21 – OV Strausberg bauten eine große Antenne auf und funkten von dem Fest aus in die ganze Welt hinaus. Alle interessierten Kinder konnten mit Hilfe der Experten einen Morseapparat bedienen und die verschiedenen Signale ausprobieren.  Das war klasse!

Im Foyer unserer Grundschule zeigte sich die Freizeitgruppe Calliope. Calliope ist ein Minicomputer, den die Kinder selbst zusammenbauen und programmieren. Der Leiter dieser Gruppe, Herr Gebauer, brachte zudem seinen eigenen Roboter mit, an dem er mit seinem Sohn gerade tüftelt. Arme und Hände, Kopf und Sprache waren schon installiert. Das war vielleicht aufregend als der Roboter seine Gelenke bewegte und den Kopf nach dem Zuschauer ausrichtete! Interessant für alle waren auch die selbst fahrenden Autos, die in der Freizeitgruppe gebaut wurden.

Unterwegs in der Welt der Medien

Überhaupt konnte man auch an diesem Tag getreu dem Jahresmotto „Unterwegs in der Welt der Medien“ sein. An einem Stand konnte man zum Beispiel sein eigenes Computerspiel gestalten. Der schuleigene Bauwagen öffnete seine Türen und zeigte Filme zum Thema „Funken“. Damit eine echte Kino-Atmosphäre entstand, gab es am Einlass Popcorn, frisch aus dem Automaten.

Viel Spaß machte es den Kindern, eine kleine Strecke ganz schnell zu laufen. Dabei wurden sie von einem Gerät erfasst, dass ihre Geschwindigkeit maß. Manch einer lief sogar mehrmals.

Aktionen, Spiel und Spaß rund um den Campus

Draußen an der frischen Luft wartete der Barfußpfad. Wer wollte, erfühlte die mit nackten Füßen verschiedenen Natur-Materialien, die die Schülerinnen und Schüler am Vormittag im Wald aufgesammelt hatten.
Beim Streifzug über den Campus-Schulhof besuchten einige den Lehmbackofen und ließen sich eine leckere Pizza schmecken. Andere schauten bei der Feuerwehr vorbei und löschten unter professioneller Aufsicht aufgestapelte Dosen vom Podest. Im Polizeiauto nebenan durfte die Sirene angeworfen werden. Die Funktion des Funkgeräts erklärte ein netter Polizist. Ausprobiert werden durfte natürlich auch. Ein Stück weiter ging es zur Hüpfburg, die die Kita Waldspatzen organisiert hatte.

Zurück auf dem Montessori-Schulhof durfte auch der Gang zu unserer Montessori Oberschule nicht fehlen. Hier gab es leckere Würstchen vom Grill. Mit dem Snack in der Hand konnten Besucher gleich den einstudierten Tänzen der Oberschülerinnen zusehen und dem Karaoke-Gesang lauschen.
Auf dem Rückweg in die Grundschule schaute man am Tauschmarkt vorbei, ließ sich schminken oder die Haare flechten. Eine richtige Festmeile!

In der Cafeteria war wieder ein tolles Kuchenbuffet aufgebaut. Ein herzlicher Dank geht an alle Eltern, die wieder fleißige Kuchenbäcker waren!

Erhalt der Umwelt

Ein besonderes Thema war in diesem Jahr die Erhaltung der Umwelt. So wollten alle aufmerksam machen, dass Bienen (die auch Signale senden) und alle anderen Insekten unsere Hilfe und unser Verständnis brauchen. Frau Stokloßa schreibt dazu Bücher. Am diesem Tag las sie aus ihrem Buch „Rosi und Mücke – Eine Käferfreundschaft“ vor. Das Team unseres Montessori Kinderhauses ergänzte dieses wichtige Thema und bedruckte T-Shirts mit kleinen Bienen.

Ein kleiner Abschied

Einen kleinen Wermutstropfen gab es dennoch in all diesen fröhlichen Stunden auf dem Campus. Für Marion Micheel, Schulleiterin der Grundschule, ist es die letzte „Amtszeit“ als Schulleiterin. 15 Jahre lang leitete sie die Schule und verhalf gemeinsam mit ihrem Team, ihren Ideen und ihrer Umsetzungskraft, der Montessori Grundschule und damit auch dem Campus zu dem Ansehen, den sie heute genießen.
Zum ehrwürdigen Abschied gab es ein großes Ständchen von ihren Schülerinnen und Schülern. Herzliche Worte beider Geschäftsführer sowie der Kolleginnen aus Grundschule und Kinderhaus folgten. Aufgefordert zu einem kleinen Spiel begab sie sich über den Campus auf die Suche nach 15 Blumen – eine für jedes Jahr ihrer Arbeit an der Schule. Daran befestigt waren Wünsche für ihre Zukunft. In diesem Sinne: Wir wünschen dir, liebe Marion, alles Gute für genau diese Zukunft!

Zum Glück bleibt sie dem Träger in einer anderen Funktion erhalten und wird auch in Zukunft immer noch ein Auge auf „ihre Schule“ haben. Als ihre Nachfolgerin im neuen Schuljahr rückt Anita Micheel nach. So bleibt mit dem Namen gutes Bewährtes und dennoch folgt wieder etwas Neues.

Ein rundum gelungenes Fest

Es war wieder ein wunderbares Fest, voller Freude und Überraschungen. Ehemalige Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen besuchten das Fest und wurden herzlich begrüßt. Sie staunten über die Veränderungen und erzählten von ihren neuen Lebensstationen.

Vielen Dank den fleißigen Aufbauhelfern, den Kuchenbäckern, Pizzateig-Knetern und Waffelbäckern, den Popcorn-Verteilern und Zuckerwatte-Drehen… vielen lieben Dank an alle Pädagoginnen und Pädagogen, Eltern und Kinder!

Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Fest im Schuljahr 2019/20! Dann unter einem neuen Motto!

Das Team des Montessori Campus Hangelsberg Clara Grunwald der FAWZ gGmbH

Großes Campusfest am 24. Mai 2019

Am Freitag, den 24. Mai 2019 feiern wir in der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr unter dem Motto „Achtung Funkverkehr!“ in der Großen Waldstraße 18/19 in Hangelsberg unser großes traditionelles Campusfest.

Clara-Grunwald-Campus der FAWZ gGmbH_Campusfest am 24. Mai 2019Es laden herzlich zum gemeinsamen Feiern ein: unser Montessori Kinderhaus, unsere Freie Montessori Grundschule und unsere Freie Montessori Oberschule. Daneben folgen das Eltern-Kind-Zentrum, das Lokale Bündnis für Familie und viele zusätzlich eingeladene Akteure wie z. B. unsere Berufliche Schule aus Fürstenwalde.

Wir freuen uns sehr, dass auch in diesem Jahr wieder alle Bildungseinrichtungen am Standort mit dabei sind, um gemeinsam ein großes Fest auszugestalten.

„Achtung Funkverkehr!“ mit spannenden Angeboten

In allen Einrichtungen „funkt“ es schon gewaltig vor lauter Ideen! Alle sind gefragt! Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler, Eltern, alle Mitarbeiterinnen sowie Mitarbeiter rund um unseren Campus gestalten mit.

An diesem Tag wachsen wir zu einem großen Campus zusammen. Die Einfahrt zwischen unserem Montessori Campus Hangelsberg Clara Grunwald und der Kita Waldspatzen wird an diesem Tag gesperrt.
Auf dem gesamten Gelände werden unsere Gäste verschiedenste Angebote zum Motto finden. Entdeckt mit uns gemeinsam wie das „Funken“ funktioniert. Welche Verbindungen gibt es zu anderen Themenfeldern? Auf welchen Wegen kann man Nachrichten versenden? Wer arbeitet mit Funk?
Eingeladen sind Vertreterinnen und Vertreter aus verschiedenen Berufszweigen, die mit Funk arbeiten. Unsere kleinen und großen Gäste werden sicherlich viele interessante Dinge zu diesem Thema entdecken und erfahren können.

Tolle Angebote und Mitmach-Aktionen

Unsere Gäste können Morsezeichen auf die Spur gehen oder ihr eigenes Computerspiel „gestalten“. Für die Entdeckerinnen und Entdecker unter Euch wartet unser Barfußpfad. Betreten ist hier ausdrücklich erwünscht. Zu guter Letzt kann sich jede bzw. jeder beim Bedrucken von Stoffen ausprobieren und ihrer bzw. seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Neben weiteren Mitmach-Spielen und Bastelangeboten wird es auch bekannte Klassiker geben wie

  • Hüpfburg,
  • Zuckerwatte,
  • Kuchenbuffet,
  • Bratwurst vom Grill oder
  • Pizza aus dem Lehmofen.

Passend zum Motto wollen wir „Energiebälle“ backen. Was das ist, erfahrt Ihr, wenn Ihr vorbei kommt. 😉

Ein bunter Nachmittag

Wir freuen uns auf alle interessierten Besucherinnen und Besucher, Freunde und Familien, Nachbarinnen und Nachbarn, Kolleginnen und Kollegen, ehemalige Schülerinnen und Schüler sowie auf alle damit verbundenen Begegnungen und Gespräche an diesem Tag.

Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an den Träger unserer Montessori-Einrichtungen am Campus, die FAWZ gGmbH, an die Gemeinde Grünheide/Mark und an die Interessengemeinschaft Bürgerverein Hangelsberg sowie an alle Nachbarn, die hoffentlich wieder viel Verständnis für das große Verkehrsaufkommen an diesem Tag aufbringen werden. Und natürlich an alle, die zum Gelingen unseres Festes beitragen.

Kommt zum Campusfest!
Verpasst nicht unser Campusfest am 24. Mai 2019! Seid dabei, wenn es heißt „Achtung Funkverkehr!“. Ab 14:00 Uhr geht es los in Hangelsberg…

Wir freuen uns auf Euch und Sie!

Das Team des Montessori Campus Hangelsberg Clara Grunwald der FAWZ gGmbH

Lernen durch Engagement (Service Learning)

Seit diesem Schuljahr geht unsere Montessori Oberschule Hangelsberg einen nächsten Meilenstein in Richtung Schulentwicklung – dem „Service-Learning – Lernen durch Engagement“(kurz LdE).

Was bedeutet Lernen durch Engagement?

Lernen durch Engagement ist eine Lehr- und Lernform, die gesellschaftliches Engagement von Schülerinnen und Schülern mit fachlichem Lernen verbindet .
Inhaltlich ist diese Lehrform im LER- und Gewi- Unterricht angesiedelt und im Curriculum unserer Schule festgeschrieben.

Gesellschaftliches Engagement (er)leben

Ziel ist es, dass die Jugendlichen gesellschaftliches Engagement erleben, indem sie für das Gemeinwohl tätig werden. Zugleich wird mit dem Projekt ermöglicht, besonders lebendig zu lernen, zu erkennen, warum ihr schulisches Lernen relevant ist und persönlich zu wachsen. Sie engagieren sich also nicht losgelöst von oder zusätzlich zur Schule, sondern als Teil von Unterricht und eng verbunden mit dem fachlichen Lernen. Das Engagement kann dabei im ökologischen, kulturellen, politischen und im sozialen Bereich angesiedelt sein.

Jeder hat sein eigenes Engagement-Projekt

Montessori Oberschule Hangelsberg_Lernen durch Engagement - Service-Learning_7Unsere Jugendlichen werden dabei natürlich von unseren Tutorinnen und Tutoren betreut. Wir beraten unsere Schülerinnen und Schüler, reflektieren gemeinsam mit ihnen ihre Arbeit im Engagement, besuchen sie vor Ort und unterstützen sie bei der halbjährlichen Präsentation ihres Lernen durch Engagements-Projektes.

Derzeit befinden sich unsere Schülerinnen und Schüler zum zweiten Mal in ihrem Wohnort oder im Schulumfeld auf der Suche nach einem Engagement-Partner und recherchieren einen realen Bedarf. Dann werden sie erneut jeweils donnerstags am Nachmittag außerhalb der Schule in ihrem selbst gewählten Projekt tätig sein.

Ergebnisse des Projektes werden von Schülerinnen und Schülern präsentiert

Die Ergebnisse bei den ersten Präsentationen im Januar 2018 konnten sich sehen lassen. Alle Jugendlichen hatten eine Präsentation in Form einer Wandzeitung vorbereitet und stellten zusätzlich auf der Bühne ihr Engagement vor.

Auf einer Bühne zu stehen und durch ein Mikrophon sprechen zu können, gehören nach Ansicht unseres Pädagogen-Teams zu wichtigen Kompetenzen eines Menschen in unserer modernen Gesellschaft. Diese Aufgabe haben unsere Schülerinnen und Schüler mit Bravour gemeistert.

Wir hoffen sehr, dass unsere Schülerinnen und Schüler auch im zweiten Semester viel Freude bei ihren Projekten haben, Anerkennung für diese erfahren und erkennen, wie positiv sich die Erfahrungen auf die eigene Persönlichkeit auswirken.

Lernen durch Engagement – ein Netzwerk

In ganz Deutschland sind Schulen mit Lernen durch Engagement aktiv und kommen im Netzwerk „Lernen durch Engagement“ zusammen.
Unsere Freie Montessori Oberschule Hangelsberg ist  Teil dieses Netzwerks und orientiert sich bei der Umsetzung an seinen Qualitätsstandards.

Kerstin Kleist
Schulleiterin

Unsere Adventsfeier 2018

Ihr Kinderlein kommet…

…und sie kamen, die zukünftigen Schülerinnen und Schüler unserer Montessori Oberschule sowie zahlreiche Gäste. Sie alle folgten unserer Einladung zur traditionellen Adventsfeier am Donnerstag, dem 29. November 2018, vor dem ersten Advent.

Mit Tannenbaum, Chor und leckerem Essen in die Adventszeit

Wie in jedem Jahr wurde der geschmückte Tannenbaum im Foyer unserer Oberschule mit einem großen gemeinsamen Singen alter und neuerer Weihnachtslieder eingeweiht. Voller Andacht genoss die große Schulgemeinschaft die besondere Atmosphäre des Chores aus so vielen Stimmen. Unter der Leitung von Schulleiterin, Kerstin Kleist, gelangen sogar viele zweistimmige Lieder.

Montessori Oberschule Hangelsberg_Unsere Adventsfeier 2018Beim anschließenden Basteln und Schlemmen am mittlerweile legendären Buffet, verging die Zeit wie im Flug. Wer wollte konnte sich hier auch erste Weihnachtsgeschenke für seine Lieben mitnehmen und unsere Schule so mit einer kleinen Spende unterstützen.

Am Ende waren sich alle einig: Die Adventszeit an unserer Montessori Oberschule Hangelsberg wird wieder eine ganz besonders schöne Zeit voller Vorfreude auf die Weihnachtsfeiertage.

Kerstin Kleist
Schulleiterin

Tag der offenen Tür am 13. Oktober 2018

Liebe Eltern, liebe Kinder, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Familien,

wir laden Sie ganz herzlich zu unserem Tag der offenen Tür am 13. Oktober 2018 ein. Unser Montessori Campus Hangelsberg Clara Grunwald, mit Kinderhaus,  Grundschule und Oberschule, öffnet an diesem Tag in der Zeit von 10:00 bis 14:00 Uhr sein Türen und gewährt spannende Einblick in die Welt von Montessori.

Herzlich willkommen in der Welt von Montessori in Hangelsberg

Montessori Campus Hangelsberg Clara Grunwald_Tag der offenen Tür am 13. Oktober 2018Tauchen Sie mit Ihren Kleinsten im Kinderhaus in eine eigene kleine Welt ein. Erkunden Sie die Räume unseres liebevoll gestalteten Kinderhauses und entdecken Sie dabei gemeinsam mit Ihren Kindern die speziellen Montessorimaterialien. Das Anfassen und Ausprobieren der verschiedenen Materialien gehört natürlich dazu. Für alle Fragen rund um das Konzept und den Tagesablauf stehen Ihnen unsere Erzieherinnen und Erzieher die ganze Zeit über offen.

Für Eltern angehender Erstklässler warten in der Grundschule jede Menge Angebote. Bereits im Foyer werden Sie erkennen, dass es hier anders ist als an anderen Schulen. Schlendern Sie mit Familie und Freunden durch die Schule oder schließen Sie sich einer Führung durch unser Schulgebäude an. In unseren Räumen gibt es viel zu entdecken.
Warum gibt es hier Lerngrupppen und keine Klassen? Was ist der Unterschied zwischen Fachunterricht und Freiarbeit? Welchen Sinn haben die Montessorimaterialien? Unsere Pädagoginnen und Pädagogen beantworten Ihnen all Ihre Fragen.
Freuen Sie sich weiter über verschiedene Angebote aus den Fachbereichen oder erkunden Sie unsere kleine Schulbibliothek.

Schuleigener Tierhof
Draußen auf dem Schulhof wird unser einzigartiger Tierhof schnell die Blicke von Kindern und Eltern auf sich ziehen. Hier haben unsere Ziegen und andere Tiere ihr zu Hause.
Bei gutem Wetter wird auch wieder der Lehmofen in Betrieb sein. Ausreichend Köstlichkeiten für jeden Geschmack finden Sie in unserer Caféteria.

An der Oberschule erwartet das Schulteam Sie mit verschiedenen Angeboten. Begeben Sie sich auf einen Rundgang durch die Schule. Werfen Sie einen Blick in die Unterrichtsräume. Lernen Sie hier die Arbeit in den Lernbüros kennen oder sehen  Sie sich Ergebnisse aus dem Unterricht an. Auch unsere Werkstätten, die Schülerprojekte, stehen an diesem Tag offen. Sie sind Teil der Berufsorientierung und verbinden Wissen aus den Fächern mit praktischen Anwendungen.
Für die kulinarischen Genüsse wartet im Foyer unserer Oberschule ein Buffet auf Sie und Ihre Kinder. Draußen steht der Grill bereit.

Elternstammtisch und Tisch der Ehemaligen
Am Elternstammtisch heißt es „Eltern für Eltern“. Hier geben Eltern persönliche Erfahrungen an andere Eltern weiter. Am Tisch der Ehemaligen berichten Schülerinnen und Schüler von ihren Erfahrungen und Erlebnissen an unserer Schule. So erhalten Sie und Ihre Kinder einen authentischen Eindruck vom Leben an unserer Schule.

Wer eine individuelle Beratung durch unsere Schulleiterin, Kerstin Kleist, am Tag der offenen Tür wünscht, den bitten wir um kurze vorherige telefonische Voranmeldung (Tel.: 033632 599 23 oder 21).

Anmeldungen für das Schuljahr 2019/20

Sie können Ihr Kind ab sofort für das Schuljahr 2019/20 an unseren Schulen anmelden. Die Anmeldeformulare erhalten Sie im Sekretariat der jeweiligen Schule.

Kommen Sie mit Ihrem Kind doch einfach vorbei!

Lernen lernen Sie unsere vielseitigen Einrichtungen und vor allem die Umsetzung der Montessoripädagogik bei uns in entspannter Atmosphäre kennen.

Das Team des Montessori Campus Hangelsberg Clara Grunwald

Tag der freien Schulen am 15. September 2018

Zum mittlerweile 4. Mal finden wir, die Träger der freien Schulen der Region, uns zum Tag der freien Schulen zusammen, um Fürstenwalde zu zeigen, dass Bildung vielfältig ist und das wir alle zu genau dieser Vielfalt beitragen.

Auch in diesem Jahr laden wir Sie und Ihre Kinder wieder herzlich zum Tag der freien Schulen ein. Dieser findet am Samstag, dem 15. September 2018, auf dem Marktplatz am alten Rathaus in Fürstenwalde statt. In der Zeit von 10:00 bis 13:00 Uhr präsentieren sich hier die freien Träger mit verschiedenen Aktionen, Angeboten und Informationsständen.

„Bildung in Fürstenwalde – ohne uns undenkbar“

FAW_Tag der freien Schulen am 15. September 2018Unter dem Motto „Bildung in Fürstenwalde – ohne uns undenkbar“ findet der diesjährige Tag der freien Schulen statt.

Eröffnet wird die Veranstaltung mit einem gemeinschaftlichen Akt aller Träger. Interessierte können sich dann über die freien Träger mit ihren Angeboten zur Schulbildung oder auch Kinderbetreuung informieren. Denn wann hat man schon einmal die Chance, alle freien Schulen der Region geballt an einem Platz zu finden.

Es wird Einblicke in den Unterricht verschiedener Schulen geben. Ein kleines Highlight wird unsere Freie Montessori Grundschule Hangelsberg sein, die sich im „gläsernen Klassenzimmer“ präsentiert. Für gute Unterhaltung bei den Kleinen werden eine Hüpfburg sowie viele weitere Aktivitäten sorgen.

Welche weiteren Angebote und Aktionen auf Sie und Ihre Kinder warten, erfahren Sie am Samstagvormittag, dem 15. September auf dem Marktplatz Fürstenwalde. So viel sei gesagt: Die Träger haben sich Einiges für Sie einfallen lassen. Und natürlich ist auch für den kleinen Hunger zwischendrin gesorgt.

Schauen Sie doch einfach mal vorbei!

Die Träger der freien Schulen aus Fürstenwalde

Wer sind die Träger freier Schulen unserer Region?

Das sind die Rahn Schulen der Rahn Dittrich Group, die Schulen der Samariteranstalten, das Berhardinum Fürstenwalde des Erzbistums Berlin, die Schulen unserer Fürstenwalder Aus- und Weiterbildungszentrum gGmbH sowie JuSev e.V.

Warum Tag der freien Schulen?

Einmal im Jahr laden die Träger freier Schulen zum Tag der freien Schulen ein.
Die Aktion folgt einer bundesweiten Initiative. Zum Tag der freien Schulen sind deutschlandweit alle freien Träger dazu aufgerufen, sich zu präsentieren. Um zu zeigen, dass auch sie ein wichtiger, nicht wegzudenkender Teil des Schulwesens sind.

Werkstattabend

Tolle Stimmung beim diesjährigen Werkstattabend

Viele Gäste waren der Einladung der Montessori Oberschule gefolgt, sich die Ergebnisse der diesjährigen Werkstätten anzusehen. Werkstattunterricht findet immer nachmitttags in Kleingruppen statt. Das Angebot richtet sich an die Neigungen der jugendlichen Schüler*innen und wird von ihnen gewählt. Jeweils ein Schulhabjahr bleiben sie dann in der Werkstatt unter Leitung eines Pädagogen/einer Pädagogin oder eines Kooperationspartners.

Jede Werkstatt stellte sich zu Beginn der Veranstaltung kurz auf der Bühne vor. Anschließend konnten sich die Zuschauer*innen an einzelnen Ständen einen tieferen Einblick verschaffen.

Die 9.-er stellten die Ergebnisse ihrer Facharbeit vor.

Der große „Renner“ war das selbst hergestellte Speiseeis und Hautcremes, die sich die Besucher*innen nach Anleitung eines Mitgliedes der Werkstatt „Creme und Creme“ selbst zusammen rühren konnten.

Publikumslieblinge waren allerdings die Hunde der Werkstatt „Hunde in unserer Gesellschaft“- Kooperationspartner ist der Verein „Gesund mit Hund & Co. e.V.“ Rauen. Sie zeigten, wie gut sie nach einem Jahr „Kommunikationstraining“ mit ihren Schüler*innen schon mit diesen interagieren können.

Alle waren sich einig: Eine rundherum gelungene Abendveranstaltung bei großer gegenseitiger Wertschätzung.

 

 

Praxislernen in schuleigenen Werkstätten

Dokumentation eines INISEK I-Projektes

Unsere Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen 7 und 8 absolvierten an drei Tagen in der Woche – am Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils von 14.00 bis 15.30 Uhr – ihre Projekte in unterschiedlichen schuleigenen Werkstätten. In kleinen Gruppen konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Projektaufgaben umsetzen.

Hierbei wurden die Jugendlichen in verschiedenen Projekten mit unterschiedlichen Berufsfeldern vertraut gemacht. Folgende Projekte standen zur Auswahl:

  • Kochen
  • NABU-Holz
  • Bauwagen
  • Programmieren
  • 3D-Drucker
  • und andere

Die Schülerinnen und Schüler haben in den praxisnahen Projekten, wie z. B.  Kochen, NABU-Holz und Bauwagen, die Aufgaben und Tätigkeiten durchgeführt, die aus dem Arbeitsprozess entnommen und zu Lern- und Arbeitsaufgaben transformiert wurden. Durch verschiedene Übungsformen, wie Einzelarbeit parallel, Kleingruppenarbeit, Gruppenübungen und  kooperatives  Arbeiten (Teamwork), wurden unterschiedliche Bedingungen kennengelernt.

Die Lernumgebungen sind so gestaltet, dass sie zukünftigen Anforderungssituationen weitgehend entsprechen. Mit der Auswahl der Werkstätten z. B. Kochen, NABU-Holz und Bauwagen wird über die vom regionalen Arbeitsmarkt gefragten Berufsfelder informiert.

Ziel der Evaluation nach Beendigung des Praxislernens in schuleigenen Werkstätten ist, zu erfahren, ob die Schülerinnen und Schüler ihre Kompetenzen zur Berufs- und Studienorientierung erkannt haben. Wie war die Zusammenarbeit  und was hat man aus dem Ablauf für die Zukunft gelernt?

Die Schülerinnen und Schüler mussten nach dem Ende des Praxislernens in schuleigenen Werkstätten eine Selbsteinschätzung vornehmen. Diese Selbsteinschätzung wurde mit dem Verantwortlichen des Projektes besprochen. Die Bewertung ist als Teilnote im Fach WAT eingeflossen. Dadurch konnten die Schüler die gezeigten Ergebnisse erkennen und die individuellen Stärken jedes einzelnen heraus  finden.

Werkstattabend

Den Abschluss bildete der 2. Werkstattabend am 14. Juni 2018. An diesem Abend präsentierten alle Schülerinnen und Schüler ihre Projektergebnisse den Eltern, Gästen, der Geschäftsleitung der FAW gGmbH sowie unserer Schulleitung. Um mehrere Perspektiven zu berücksichtigen, wurden neben den Schülerinnen und Schülern auch Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern zum Projekt befragt.

Alle Beteiligten waren sich darüber einig, dass dieser Abend ein großer Erfolg war. Die Verantwortlichen unserer Freien Montessori Oberschule Hangelsberg haben beschlossen, auch im nächsten Jahr wieder einen Werkstattabend durchzuführen.
Als Ergebnis des erfolgreichen Projektes aktualisiert unsere Montessori Oberschule ihr Konzept zur Berufs- und Studienorientierung.

Weitere Aktionen zur Berufsorientierung

Die Lerngruppen 8/9  besuchten das BIZ in Frankfurt/Oder. Den Lerngruppen 7/8 wurden grüne Berufe auf der “ Grünen Woche“ in Berlin näher gebracht.
Auf der 11. Ausbildungsbörse in Fürstenwalde konnten die  Lerngruppen 9 und 10 die teilnehmenden Ausbildungsbetriebe und das Oberstufenzentrum in Fürstenwalde an den Info-Ständen kennenlernen.

Herr Kusig
Fachlehrer für WAT

FAW_Foerderhinweis INISEK I-Projekte_EU_MBJS_LB_AA_INISEK I_Schuljahr 2017-18