Häufige Fragen – FAQ

§ 1 Wie sind das Schulleben und der Unterricht an der Montessori Oberschule in Hangelsberg organisiert?

Die Montessori Oberschule Hangelsberg ist eine gebundene Ganztagsschule. Das heißt an unserer Schule, dass an vier Tagen in der Woche Unterricht bzw. Ganztagsangebote verpflichtend für alle Schülerinnen und Schüler stattfinden.

Der Schulbetrieb gliedert sich wie folgt:

  • Lernbüros – alle Jahrgänge
  • Fachunterricht – alle Jahrgänge
  • Studienzeiten – Jahrgangsstufen 9 und 10
  • Werkstätten – Jahrgangsstufen 7 und 8
  • Service Learning- Lernen durch Engagement (LdE) – Jahrgangsstufen 7 und 8

Einen repräsentativen Stundenplan finden Sie auf unserer Startseite.

Darüber hinaus gibt es Projektwochen zu verschiedenen Fragestellungen unserer Zeit und vielfältige Berufsorientierungsmaßnahmen.
In den Jahrgangsstufen 9 und 10 findet jeweils ein mehrwöchiges Betriebspraktikum statt.

Innerhalb eines Bildungsganges an unserer Schule finden zwei mehrtägige Schulfahrten statt.

§ 2 Wann beginnt, wann endet der Unterricht?

Der Unterricht beginnt jeden Morgen um 8.30 Uhr mit einem ca. zehnminütigen Morgenkreis und endet für alle Schülerinnen und Schüler von Montag bis Donnerstag nach dem Abschlusskreis um 15.40 Uhr, am Freitag um 13.10 Uhr.

§ 3 Wie ist die Schule zu erreichen? Welche Verkehrsanbindungen gibt es?

Unsere Freie Montessori Oberschule Hangelsberg ist stündlich mit dem Regionalexpress RE1 der Deutschen Bahn aus Richtung Berlin (über Erkner) und Frankfurt/Oder (über Fürstenwalde) zu erreichen. Die Unterrichtszeiten sind auf diese Züge abgestimmt, da sie sowohl von Schülerinnen und Schülern als auch Lehrpersonen genutzt werden.
Die Fahrtzeit z. B. vom Berlin Ostkreuz bis Hangelsberg beträgt mit dem RE1 ca. 25 Minuten.

Darüber hinaus gibt es eine Busanbindung des öffentlichen Nahverkehrs mit einer Haltestelle direkt vor unserer Schule und verschiedene von Eltern organisierte Fahrgemeinschaften oder Privattaxis.

§ 4 Welche Abschlüsse können die Schülerinnen und Schüler erlangen?

Unsere Montessori Oberschule ist eine staatlich anerkannte weiterführende Schule der Sekundarstufe I und umfasst die Jahrgänge 7 bis 10. Dem integrativen Modell folgend werden die Schülerinnen und Schüler in bildungsgangübergreifenden Lerngruppen unterrichtet. Am Ende der 10. Klasse legen die Schülerinnen und Schüler zentrale Prüfungen ab und können in Abhängigkeit ihrer Leistungen die folgenden Schulabschlüsse erwerben:

  1. einfache Berufsbildungsreife BR (nach Kl.9)
  2. Erweiterte Berufsbildungsreife EBR (nach Klasse 10)
  3. Fachoberschulreife (FOR nach Klasse 10)
  4. Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe FOR- Q (nach Klasse 10)

§ 5 Gibt es eine Essensversorgung?

Die Schule wird von einem externen Betrieb, „sodexo“, täglich mit verschiedenen Mittagsmenüs beliefert. Die Erziehungsberechtigten schließen einen Vertrag mit dem Caterer und wählen monatlich im Voraus aus den verschiedenen Speiseangeboten aus.

Darüber hinaus versorgt die Schülerfirma unserer Schule in der Frühstückspause den Campus mit selbst hergestellten Sandwiches.

§ 6 Werden Noten gegeben?

An der Montessori Oberschule erfolgt die Leistungsbewertung mit Noten, dies entspricht dem Brandenburger Schulgesetz.

Wir verstehen Noten als eines von vielen Instrumenten, den individuellen Lernfortschritt zu dokumentieren.  Bei uns steht immer das individuelle Gespräch im Vordergrund. Dies ist im Alltag das Gespräch zwischen Lehrenden und Lernenden. Darüber hinaus werden regelmäßig die Erziehungsberechtigten über den Notenstand ihrer Kinder informiert, um auch hier frühzeitig Gespräche zwischen allen Beteiligten zu gewährleisten.

Zweimal im Jahr finden darüber hinaus ausführliche individuelle Bilanzgespräche unter Beteiligung der Schülerinnen und Schüler, der Erziehungsberechtigten sowie der Lerngruppenleitung statt.

§ 7 Ist ein Schulwechsel jederzeit möglich?

Als staatlich anerkannte Schule unterrichten wir nach den Rahmenlehrplänen des Landes Brandenburg. Das schulinterne Curriculum trägt der Montessoripädagogik Rechnung. Dies bedeutet, dass aus fachlicher Sicht ein Wechsel zwischen allen Schulen im Land möglich ist.

Eine Ausnahme bildet das achtjährige Gymnasium, hier ist ein Wechsel in Brandenburg in der Regel nur bis einschließlich der Jahrgangsstufe 8 möglich.
Schülerinnen und Schüler, die das Abitur anstreben, wechseln nach der Jahrgangsstufe 10 bei entsprechenden Leistungen auf eine Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe oder an ein Oberstufenzentrum in Wohnortnähe, um dann nach 3 Jahren die allgemeine Hochschulreife abzulegen.

§ 8 Nach welchen Kriterien werden Schülerinnen und Schüler aufgenommen?

Grundsätzlich können Schülerinnen und Schüler mit allen Schullaufbahnempfehlungen an unserer Schule aufgenommen werden. Wir sind eine inklusive Schule und sind im Rahmen unserer Möglichkeiten auch offen für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf.
Uns liegen die sozialen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler am Herzen. Jugendliche, die bereit sind die Freiräume an unserer Schule für ihre Entwicklung zu nutzen und die soziale und friedliche Gemeinschaft unserer Schule zu bereichern, sind uns herzlich willkommen.

§ 9 Wie läuft das Aufnahmeverfahren ab?

Das Aufnahmeverfahren beginnt kurz nach Beginn des vorherigen Schuljahres. Die Anmeldefrist wird jährlich auf unserer Webseite bekannt gegeben. In der Regel ist sie wenige Wochen nach Schuljahresbeginn.

In den folgenden Wochen lädt die Schulleitung zu individuellen „Kennenlerngesprächen“ ein. Es finden keine Eignungstests o. ä. statt.
Der Schulvertrag wird zeitnah geschlossen und damit ist der Schulplatz sicher. Im neuen Schuljahr starten alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 mit einer 6- monatigen Probezeit.

§ 10 Welchen Vorteil bringt die Montessoripädagogik?

In der Montessoripädagogik wird die Selbständigkeit und die individuelle Entwicklung und Entfaltung der Jugendlichen gefördert. Für das erfolgreiche weitere berufliche und private Leben sind dies entscheidende Voraussetzungen.

Darüber hinaus wird an unserer Schule besonderer Wert auf die Herausbildung sozialer Kompetenzen gelegt. Die Montessoripädagogik zeichnet sich nicht nur durch Individualität aus, sondern in besonderem Maße durch die Verantwortlichkeit anderen gegenüber, wie der Schulgemeinschaft bzw. der Gesellschaft, aus.

Die Atmosphäre an unserer Schule ist von Offenheit, Freundlichkeit und Friedlichkeit geprägt. Die Montessori Oberschule ist ein Ort, an dem alle Beteiligten in einer Umgebung lernen und leben, an der sie sich wohl und willkommen fühlen.
Wir legen großen Wert auf eine harmonische und familiäre Atmosphäre an unserer Schule.